Universität Salzburg: Flüchtlinge willkommen!

Die Universität setzt eine Reihe von Maßnahmen, um anerkannten Asylberechtigten und AsylwerberInnen den Zugang zu universitärer Bildung zu ermöglichen. Dieses Maßnahmenpaket wird im Rahmen des MORE-Projektes der Universitätenkonferenz (UNIKO) durchgeführt.

 

Zulassungsverfahren
Anerkannte Asylberechtigte und AsylwerberInnen können als außerordentliche HörerInnen eingeschrieben werden. Die Studiengebühren werden erlassen. Hinsichtlich der Einschreibung an der Universität Salzburg werden die TeilnehmerInnen der MORE-Initiative in Kooperation mit der ÖH bestmöglich unterstützt. In Vorbereitung auf die persönliche Einschreibung wenden sich die TeilnehmerInnen der MORE-Initiative an das Beratungszentrum der ÖH im Uni-Park Nonntal. Sodann kann die persönliche Einschreibung in der Studienabteilung zu den jeweiligen Öffnungszeiten erfolgen.

Deutschkurse
MORE-Studierende können ab dem Sommersemester 2018 am regulären Kursprogramm des Sprachenzentrums teilnehmen. Es wird eine bestimmte Anzahl von Plätzen für MORE-Studierende reserviert. Die Kurse richten sich an sehr lerngewohnte Lernende und haben eine steile Progression. Bitte beachten Sie die allgemeinen Informationen zur Anmeldung und das jeweilige Kursprogramm. Informationen zum Angebot des Sprachenzentrums finden Sie unter: Link

Zugang zur Universitätsbibliothek

Die Universitätsbibliothek Salzburg öffnet anerkannten Asylberechtigten und AsylwerberInnen ihre Tore und stellt ihre Dienstleistungen kostenlos zur Verfügung. Alle Bibliotheksstandorte sind frei zugänglich, die Medienbestände (analog und digital) können in den Bibliotheken genutzt werden und in Kürze, ab Mitte Oktober, werden spezielle Führungen für die MORE-Zielgruppe angeboten werden. (Kontakt: julian.sagmeister(at)sbg.ac.at). Die Verlage Langenscheidt und der Reise Know-How Verlag stellen kostenlos und unbürokratisch online Wörterbücher in Arabisch, Kurdisch, Paschto oder Dari zur Verfügung.
Mehr Informationen finden Sie auf der Homepage der Universitätsbibliothek Salzburg (http://www.uni-salzburg.at/bibliothek) auch in Englischer Sprache.

ÖH „Buddy“-System
In Kooperation mit der Österreichischen Hochschülerschaft (ÖH) Salzburg sollen sogenannte „Buddies“, meist engagierte Studierende, AsylwerberInnen beim Studium und auch bei der Bewältigung ihres Alltags hilfreich zur Seite stehen. Das Flüchtlingsprojekt der ÖH Salzburg beinhaltet ein Sprachcafé, Stadtspaziergänge und das Friendsystem. Das Sprachcafé dient dazu, die deutsche Sprache zu erlernen beziehungsweise zu verbessern. Bei den Stadtspaziergängen stehen Einrichtungen und Orte im Mittelpunkt, die für Flüchtlinge relevant sind. Die Stadtspaziergänge sind in mehreren Sprachen wie kurdisch, arabisch, türkisch etc. und mithilfe individuell erstellter Stadtkarten geplant. „Friends“ unternehmen mit Flüchtlingen gemeinsame Aktivitäten und helfen im Alltag.
Infos und Kontakt:
https://morebystudents.wordpress.com
morebystudents(at)gmail.com


Teilnahme an Sportkursen
Teilnahme an Sportkursen Ab Montag, 15.10.2018 besteht die Möglichkeit, sich für USI-Sportkurse  anzumelden. Alle Kurse, in denen es freie Plätze gibt, stehen zur Verfügung. Die Anmeldung muss persönlich im Universitätsfitnesszentrum (UFZ) in der Otto Holzbauer Straße 1-3, 1. Stock ( www.uni-salzburg.at/ufz) erfolgen.  Eine Inskription an der Universität Salzburg als Außerordentlicher Hörer ist notwendig. Sie werden ausführlich individuell beraten, sodass Sie die auf Sie abgestimmten Kurse besuchen können. Anmeldezeiten: Montag bis Freitag, jeweils 9.00 - 12.00 h. Die Sportkurse begannen am Montag, 1. Oktober 2018 – späteres Einsteigen ist möglich! Die USI–Mitarbeiter/innen freuen sich auf Ihr Kommen!  


Universitätsorchester
Das Universitätsorchester Salzburg würde sich sehr freuen, Flüchtlinge in seinen Reihen aufzunehmen. Insbesondere Streicher (Violine, Viola, Cello, Kontrabass), die in ihren Heimatländern bereits in einem Orchester gespielt haben, sind willkommen. In Einzelfällen werden auch sehr geübte Bläser oder Schlagwerker aufgenommen. Die Proben finden regelmäßig jeden Dienstag im Audimax der Naturwissenschaftlichen statt. Interessierte können sich - zunächst unabhängig von der Verfügbarkeit eines Instruments - bei dem künstlerischen Leiter Martin Fuchsberger (m.a.fuchsberger(at)gmail.com) oder Christine Blume (christine.blume(at)sbg.ac.at) melden. Sollte der/die Interessentin kein eigenes besitzen, würden wir uns um die Beschaffung eines Instruments bemühen.

  • News
    Mit dem PLUS Talk wurde bereits 2020 ein neues Kommunikationsformat der Paris Lodron Universität Salzburg eingeführt. Im Rahmen dieses Formats treten Mitglieder des Rektorats zu bestimmten Schwerpunktthemen mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der PLUS, Studierenden und Vertreterinnen und Vertretern der Öffentlichkeit in Diskurs. Die Diskussionen finden LIVE statt und bieten Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, zu aktuellen Themen Fragen zu stellen.
    Am Mittwoch, den 17. März 2021 veranstaltet die PLUS einen virtuellen Tag der offenen Tür und lädt interessierte Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen herzlich ein. Alle Informationen dazu finden sich online unter www.uni-salzburg.at/openday.
    Nach Austausch mit dem Ministerium und in intensiver Beratung mit den Dekanen hat das Rektorat der Paris Lodron Universität Salzburg entschieden Prüfungen derzeit grundsätzlich nur mehr online durchzuführen. Dazu gelten folgende Punkte:
    Dialog und Befreiung in einer digitalen Zukunft - Ort und Zeit: Paris Lodron Universität Salzburg; 14.–16. Oktober 2021 - Ansprechpartner: markus.maier@stud.sbg.ac.at
    Herausforderungen gibt es im elementarpädagogischen Alltag zahlreiche, nicht nur in Coronazeiten. Die Kunst liegt im konstruktiven Umgang mit anspruchsvollen Situationen. Dem Thema „Lösungsorientiert mit Herausforderungen – kompetent und sicher – umgehen“ widmet sich der vierte Tag der Elementarbildung in Salzburg 22.01.2021, der aufgrund der pandemiebedingten Maßnahmen in digitaler Form stattfinden wird.
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst im Jänner und Februar 2021 insgesamt drei Online-Vorträge:
    INTERDISZIPLINÄRE TAGUNG unter der Leitung von Reinhard Heinisch, Reinhard Klaushofer, Christoph Kühberger und Margit Reiter
    Prof. Dr. Hans van Ess (Vizepräsident der Ludwig-Maximilians-Universität und Professor am Institut für Sinologie) mit dem Thema "Neukonfuzianismus im 21. Jahrhundert" am Dienstag, den 19. Januar 2021 um 18:00 Uhr.
    10h /Online-Matinee mit Vortrag und Gespräch aus der Reihe „Artes“ mit Robert Brennan und Wolf-Dietrich Löhr.
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 27. Jänner 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 3. Februar 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Die Rechtsakademie an der Universität Salzburg bietet im Jänner 2021 drei Online-Seminare zu den Themen Update Wettbewerbsrecht (Kartellrecht und UWG) am Freitag, 15.1.2021, Update GmbH-Recht am Freitag, 22.1.2021 und Update Gewährleistungsrecht am Freitag, 29.1.2021, an.
    Hiermit möchten wir an den Call for Lectures erinnern, welcher noch bis 28.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 23.08.- 04.09.2021 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    Mit dem „Award of Excellence“ werden die besten Dissertationen eines Studienjahres an österreichischen Hochschulen ausgezeichnet. Unter den Preisträgern ist Marina Pagano, Mitarbeiterin des FB Romanistik und Mitglied des Doktoratskollegs "Ästhetische Kommunikation".
    Knochen haben die außergewöhnliche Eigenschaft sich an äußere mechanische Einflüsse anzupassen und gezielt dort neues Material aufzubauen, wo es am dringendsten benötigt wird. Bereiche, die nur schwachen mechanischen Belastungen ausgesetzt sind, werden hingegen abgebaut.
    Das Land Salzburg schreibt in Abstimmung mit der Paris Lodron Universität Salzburg das neue Förderprogramm Digital Humanities aus. Unterstützt werden neue, innovative Forschungsvorhaben aus dem GSK-Bereich mit interdisziplinärer Ausrichtung, die sich mit dem Einsatz digitaler Technologien auseinandersetzen.
  • Veranstaltungen
  • 15.01.21 Wettbewerbsrecht
    19.01.21 Pecha Kucha - Ideen kurz & knackig präsentieren
    19.01.21 Neukonfuzianismus im 21. Jahrhundert
    20.01.21 Das doing menstruation in der Gesellschaft der Nachhaltigkeit
    20.01.21 Wie wirkt Musik?
    21.01.21 Friderike ›Zweig‹ und weibliche Intellektualität im frühen 20. Jahrhundert
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg