*** WISSENSBILANZ 2020: Bitte Veröffentlichungen (inkl. nicht-textuelle Veröffentlichungen wie z.B. Software), Vorträge und Präsentationen (im Rahmen von Veranstaltungen) sowie Patente und virtuelle Forschungsaufenthalte im Ausland bis 15.01.2021 in Pure eintragen. ***

pure

Nach beinahe 20 Jahren wird nun die Forschungsdokumentation (FODOK) mit ihren rund 130.000 Forschungsleistungen schrittweise durch das Programm Pure vom Softwarehersteller Elsevier ersetzt. Das neue Forschungsinformationssystem (FIS) wird universitätsweit unter dem Namen „Pure I PLUS Research“ laufen.  

Pure I PLUS Research besteht aus einem öffentlich sichtbaren Portal (PLUS Research) und einem internen persönlichen Arbeitsbereich (Pure-Webapplikation), welcher den internen Nutzerinnen und Nutzern dazu dient, ihre Forschungsleistungen einzutragen und zu verwalten. Sie können in diesem Zusammenhang auch festlegen, welche Daten in welchem Umfang öffentlich sichtbar sein sollen. Auf diesem Weg kann sichergestellt werden, dass jede einzelne Nutzerin / jeder einzelne Nutzer die Hoheit über die auf die eigene Person bezogenen Inhalte behält und über deren Sichtbarkeit nach außen selbst entscheiden kann - mit Ausnahme der Stammdaten einer Person, wie Name, akademischer Grad sowie die Organisationszugehörigkeit, welche von der Personalabteilung in das SAP eingepflegt und dann über PLUSonline von Pure I PLUS Research übernommen werden.

 

Die Anmeldung an Pure kann über die in PLUS-Login gelistete Applikationen erfolgen. Sie finden hier ein Icon für Pure (Forschungsinformationssystem).

 


Mehrwert für die Nutzer

Das neue FIS ist individuell auf die PLUS angepasst und bietet folgenden Mehrwert für die Nutzerin/den Nutzer: 

  • CVs mit der Möglichkeit der Angabe von Publikationslisten, Projekten,… in versch. Vorlagen (z.B. Europass CV)
  • Publikationsliste mit der Auswahlmöglichkeit von verschiedenen Zitierstilen
  • Möglichkeit des Imports von Publikationen aus externen Datenbanken wie Scopus, PubMed, Gemeinsamer Verbundkatalog
  • Export aus und Import in Literaturverwaltungsprogramme/n wie Endnote, Citavi 
  • Öffentliche Darstellung von Forschungsleistungen mit Verweisen (zB Volltexte) möglich
  • Digitale Workflows im Bereich der Meldung von Drittmittelprojekten
  • Reportingfunktionalitäten Historische Dokumentation der vielfältigen Forschungsaktivitäten und -ergebnisse

 

Datenmigration

DatenmigrationDie Migration der Forschungsleistungen ist in einem Arbeitsgang leider nicht möglich. Zum einen stellt das neue System höhere Anforderungen an die Datenqualität, bspw. hinsichtlich notwendiger, aber auch möglicher bibliographischer Metadaten zu einer Publikation. Zum anderen gibt es Unterschiede hinsichtlich des Datenmodells und dem Ausmaß an strukturierter Datenerfassung. Mit Blick auf letzteres bereiten vor allem freie Textfelder im Altsystem Probleme. Und hierbei vor allem das freie Textfeld zu den AutorInnen.

Es ist unser Anliegen:

  • unstrukturiert erfasste Angaben aus der FODOK nach Möglichkeit in strukturierter Form zu migrieren.
  • die im Altsystem erfassten Forschungsleistungen um Daten aus externen Datenquellen (z.B. bibliographische Datenbanken, Projektdatenbanken,...) zu ergänzen.

Daher ist eine 1:1 Übernahme der Metadaten aus dem Altsystem nach Pure nicht möglich. Die Migration kann nur schrittweise erfolgen. Wir sind jedoch sehr bemüht, die Datenmigration so schnell wie möglich in guter Qualität abzuschließen.

Der Umstieg auf ein neues System ist auch ohne abgeschlossene Datenmigration nötig, insofern die weitere Nutz- und Verfügbarkeit des Altsystems nicht garantiert ist. Auch entspricht das Altsystem weniger gut den gestiegenen Anforderungen an die Wissensbilanz.

Sie finden im Wiki ein FAQ zur Datenmigration.

 

Hilfe & Unterstützung

In fast allen Eingabemasken gibt es eine kontextsensitive Hilfe, zu erkennen an dem kleinen „i“ neben dem jeweiligen Text.

Wenn Sie weitere Hilfe benötigen oder Fragen haben, stehen wir gerne zur Verfügung:

  • Ein umfassendes Handbuch finden Sie unter Wiki
  • Unter dem FAQ finden Sie häufig gestellte Fragen und die zugehörigen Antworten

 

Schulungstermine:

Der für das Wise 2020 geplante PE-Kurs wird aufgrund von COVID-19 verschoben und findet im Sose 2021 statt.

  • ENGLISH English
  • News
    Die Paris Lodron Universität Salzburg hat im Rahmen des Projekts “On Track” ein hauseigenes Mentoring-Programm für Studienanfänger*innen ins Leben gerufen. Und das zum richtigen Zeitpunkt, denn der Lockdown machte den Studienstart für viele Erstsemestrige zur großen Herausforderung.
    Matthias Henke, Musikwissenschaftler, Donau Universität Krems, spricht über die aktuelle Beethoven-Biographie „Beethoven. Akkord der Welt“, erschienen 2020 im Hanser Verlag.
    18 Teilnehmer*innen schlossen kürzlich den Universitätslehrgang in Elementarpädagogik mit dem Master-Titel ab. Der Lehrgang fand bereits zum zweiten Mal in Salzburg statt. Landesrätin Andrea Klambauer prämierte neun der Absolvent*innen für ihre herausragenden Abschlussarbeiten.
    Die Aufzeichnung des PLUS Talks „Studium und Lehre WS 2020/21“ vom 25.11.2020 ist nun verfügbar.
    Diese Waxmann-Reihe zur Lehrer/innenbildung wurde vom Direktorium der PLUS School of Education 2015 initiiert. Der 10. Band wurde vor kurzem veröffentlicht und die nächsten Bände sind in Bearbeitung. Das Ziel der Reihe ist es, die Zusammenarbeit der vier Säulen zu stärken, um so einen zentralen Beitrag zur Qualitätsentwicklung im Feld der Lehrer/innenbildung zu leisten. Finanziert werden die Beiträge überwiegend durch Drittmittel der PLUS-SoE und mit Unterstützung der Universität Salzburg.
    Auch in diesem Jahr öffnet für Sie die Universitätsbibliothek Salzburg im Advent 24 Fenster in der Hofstallgasse und im Online-Adventkalender.
    Studienergebnisse zur Mediennutzung von Kindern und Familien während Lockdown. Homeschooling verbesserungsfähig, aber auf gutem Weg. Sekundarstufe besser profiliert. Familien haben gelernt, mit Lockdown und Homeschooling umzugehen.
    24 kinderleichte Übungen auf 24 Karten finden Sie im SALTO-Adventkalender. Die Bewegungsanregungen sind für Kinder ab drei Jahren und für die ganze Familie einfach und auf kleinem Raum durchführbar. Dieser Beitrag zur Vereinbarkeit soll mit Unterstützung des Kinderbüros möglichst vielen zu Gute kommen.
    Forscher um den Salzburger Geoinformatiker Christian Neuwirth hatten bereits im Mai 2020 ein mathematisches Modell zu Covid 19 entwickelt und vorgestellt, das der Frage nachgeht, wie lang und intensiv Social Distancing Maßnahmen aufrechterhalten bleiben müssten, um Corona-Todesfälle weiter zu reduzieren.
    Gewinnerin des Förderpreises der Österreichischen Geographischen Gesellschaft für die beste Abschlussarbeit 2019: Dipl. Ing.(FH) Mag. rer. nat. Heidi BERNSTEINER für ihre Diplomarbeit im LA Geographie und Wirtschaftskunde/Biologie mit dem Titel: "After the ice: post glacial evolution of small overdeepened basins in the Eastern Alps – Lake Taferlklaussee, Austria."
    Eine Studie des Schlaflabors der naturwissenschaftlichen Fakultät zum Thema Schlaf unter der Leitung von Prof. Dr. Manuel Schabus widmet sich den Veränderungen des Schlafes während des Covid-19-Lockdowns in 6 unterschiedlichen Ländern (Ö, AT, UK, GR, CU, BRA). Die aus psychologischer Sicht besorgniserregende Angst, die sich in der Breite der Gesellschaft zeigt, bildet sich auch in diesen Daten ab: 78% der Befragten fühlen sich durch die Covid-19-Pandemie bedroht bzw. beunruhigt.
    Online-Vorlesung zum Thema Chemie: 2. Dezember 2020 - 18 Uhr. Emmanuelle Charpentier und Jennifer Doudna erhalten den Nobelpreis für Chemie 2020 für die Entdeckung eines der schärfsten Werkzeuge der Gentechnologie: die genetische Schere CRISPR / Cas9. Mit dieser Technologie können Forscher die DNA von Tieren, Pflanzen und Mikroorganismen mit extrem hoher Präzision verändern.
  • Veranstaltungen
  • 02.12.20 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2020
    02.12.20 PLUS startupSPRECHTAG - gather your ideas
    02.12.20 Musikpyhsiologie und Musikermedizin: Musizieren im Zusammenwirken von Psyche und Körper
    02.12.20 Nobelpreise 2020 - CHEMIE (Genschere)
    03.12.20 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2020
    04.12.20 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2020
    04.12.20 Ideen mit Methode
    05.12.20 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2020
    06.12.20 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2020
    07.12.20 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2020
    08.12.20 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2020
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg