12.02.2020

„Gesunder Zahn – guter Plan“: Zahngesundheit in Deutschkursen

Das Sprachenzentrum der Paris-Lodron-Universität Salzburg hat im Auftrag der Österreichischen Gesundheitskasse – Landesstelle Salzburg Materialien für erwachsene Deutschlernende rund um das Thema „Zahngesundheitsvorsorge“ erstellt. Die Materialien sollen österreichweit in Deutsch-als-Zweitsprache-Kursen eingesetzt werden und können über die ÖGK – Landesstelle Salzburg bzw. online bezogen werden.

Im Rahmen des Projekts „Gesunder Zahn – guter Plan“ wurden vom Sprachenzentrum der Paris-Lodron-Universität Salzburg Materialien für Deutschlernende erstellt, die Eltern für wichtige Aspekte rund um das Thema „Zahngesundheitsvorsorge“ sensibilisieren sollen. Dafür wurden in enger Zusammenarbeit mit Expert_innen der Österreichischen Gesundheitskasse Inhalte zu den Themen Zahnentwicklung, Zahnpflege und Zahnordination entsprechend aufbereitet. Lernende mit Grundkenntnissen in Deutsch (ab dem Niveau A1 bzw. A2) erhalten wichtige Informationen zu den Themen und erarbeiten gleichzeitig sprachliche Strukturen und Sprachhandlungen, die damit verbunden sind. Das umfasst beispielsweise Wissen und Tipps rund um die Zahnentwicklung und ‑pflege, die telefonische Terminvereinbarung beim Zahnarzt/bei der Zahnärztin, den Ablauf eines Zahnarztbesuches und den dafür benötigten Wortschatz. Audio- und Videomaterialien, in denen Expert_innen Tipps geben oder in denen der Ablauf einer Kontrolluntersuchung gezeigt wird, unterstützen den Lernprozess. Zusätzlich zu den Materialien wurde ein ausführlicher Leitfaden für Lehrende erstellt, der methodische Tipps für den Einsatz im Unterricht enthält. Die Materialien können über die Homepage der Österreichischen Gesundheitskasse heruntergeladen werden.

Sensibilisierung für Gesundheitsthemen im Sprachkurs

„Die Entwicklung der Gesundheitskompetenz ist für jeden Menschen wichtig. Es freut uns sehr, dass wir mit der Expertise des Sprachenzentrums der Universität Salzburg die Unterrichtsmaterialien für Deutschlernende entwickeln konnten. Diese Broschüren, Videos und Hörtexte werden in den verpflichtenden Deutschkursen von geschulten Trainer_innen eingesetzt. So gelingt es bereits im Zuge des Deutschlernens implizit Gesundheitswissen über Zahngesundheitsvorsorge und über unser Gesundheitssystem zu vermitteln. Und zwar an jene Menschen, die gerade dabei sind, sich mit dem österreichischen Gesundheitswesen vertraut zu machen“, so Karin Hofer vom Fachbereich Gesundheitsförderung der ÖGK. Die Materialien sollen daher auch österreichweit eingesetzt werden.

Großer Bedarf an inhaltsorientierten Konzepten

Das Projekt „Gesunder Zahn. Guter Plan“ schließt an die Vorgängerprojekte „Baby isst mit“ und „Mein Kind beginnt zu essen“ an, in denen das Sprachenzentrum der PLUS ebenfalls in Kooperation mit der Österreichischen Gesundheitskasse Materialien zum Deutschlernen erstellt hat. Margareta Strasser, Leiterin des Sprachenzentrums, sieht im Bereich der Erwachsenenbildung großen Bedarf an solchen inhaltsorientierten Konzepten, die auf die Bedürfnisse der jeweiligen Zielgruppen zugeschnitten sind: „Ich bin sehr froh, dass es uns in den letzten Jahren gelungen ist, Konzepte für erwachsene Lernende von Deutsch als Zweitsprache zu entwickeln, die ihnen dabei helfen, die (sprachlichen) Anforderungen des Alltagslebens zu bewältigen und aktiv am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen.“

Materialien

Anforderung der Materialien bei Mag.a Johanna Grössinger
E-Mail: johanna.groessinger(at)oegk.at

Online: Pfad ÖGK Salzburg: www.gesundheitskasse.at -> Bundesland Salzburg -> Gesund leben -> Gesund zu wissen -> Zahngesundheit: Materialien zum Download

Informationen zum Projekt: www.uni-salzburg.at/zgv_daz

Projektleitung Sprachenzentrum: Dr.in Margareta Strasser
Projektmitarbeiterinnen: Mag.a Maria Zauner, Theresa Bogensperger, Mag.a Ulrike Wegenkittl-Neumayer
Projektleitung Österreichische Gesundheitskasse – Landesstelle Salzburg: Mag.a Margit Somweber-Corti  

Dr. Margareta Strasser

Leiterin des Sprachenzentrums

Sprachenzentrum

Erzabt-Klotz-Straße 1

Tel: 0662 8044 4398

E-Mail an Dr. Margareta Strasser

  • ENGLISH English
  • News
    Am 9. Oktober 2020 findet die Lange Nacht der Forschung erstmals digital statt.
    Der Africa-UniNet Projekt-Call 2020 ist ab sofort geöffnet (Projektstart: 01. März 2021)!
    Die Salzburger Biologinnen Anja Hörger und Stephanie Socher werden im Rahmen des neuen „1000-Ideen-Programms“ des Wissenschaftsfonds FWF für ihre mutige Projektidee mit 150.000 Euro gefördert. In ihrem Projekt „Unsterbliche Titanen“ wollen die Nachwuchswissenschaftlerinnen in den nächsten zwei Jahren das riesige Genom der Titanenwurz, der größten Blume der Welt, analysieren. Mit dem „1000-Ideen-Programm“ soll Hochrisiko - Forschung unterstützt werden, um Österreichs Innovationskraft zu steigern.
    Farid Hafez, Senior PostDoc Fellow an der Abteilung Politikwissenschaft, erhielt den ‘Islam on the Edges’-Grant der Shenandoah University/USA.
    Die Fachwerkstätte der Naturwissenschaftlichen Fakultät hat mit Roman Wild einen neuen Leiter. Herr Wild hat bereits 5 ½ Jahre in der Fachwerkstätte mitgearbeitet und war zuvor als Produktzuständiger (im Bereich Kundendienst und Reparaturbearbeitung) bei Fa. Hale electronic tätig.
    Wir laden Sie ganz herzlich zu unseren virtuellen Sprechstunden am Fachbereich Slawistik ein. In diesen Sprechstunden, die online als Webex-Meetings abgehalten werden, können Sie alle Fragen zu den am Fachbereich Slawistik angebotenen Studien - BA Slawistik, BA Sprache-Wirtschaft-Kultur (Polnisch, Russisch, Tschechisch) und Lehramt Unterrichtsfach Russisch - stellen.
    Die „smarte Sommerfrische“, zu der die Salzburger Hochschulwochen seit 1931 einladen, kommt COVID-19-bedingt als „smarte Sommerbrise“ daher. Das Thema fesselt analog wie digital: „Du musst Dein Ändern leben!“ Die Salzburger Hochschulwochen beginnen am Montag, den 3. August und dauern bis Sonntag, 9. August 2020.
    Gerade in Zeiten von Corona hat sich gezeigt, wie wichtig die digitale Unterstützung der Studierenden im Uni-Alltag ist. Das Projekt „On Track“ – auf dem Weg bleiben vereinigt digitale und soziale Welten. Es startet zum richtigen Zeitpunkt!
    Sie wollen ein Lehramtsstudium an der Universität Salzburg beginnen und ziehen dabei in Betracht, eine (oder gar zwei) romanische Sprache(n) zu wählen, doch es beschäftigen Sie Fragen, Unklarheiten oder Zweifel hinsichtlich der Möglichkeiten und der universitären Ausbildung am Fachbereich Romanistik?
    Ab Oktober 2020 bietet die Universität Salzburg den neuen Bachelorstudiengang „Medizinische Biologie“ an. Der Studiengang will Inhalte der vielfältigen biowissenschaftlichen Fachdisziplinen vermitteln und ermöglicht daher ein facettenreiches, biologisches Verständnis für Themen, die für die Medizin wesentlich sind. Die Studieninhalte reichen vom kleinteiligen Aufbau der Zelle über Organe und Organsysteme bis hin zur Biologie von komplexen zwischenmenschlichen Interaktionen.
    Ab Oktober 2020 bietet die Universität Salzburg den neuen Bachelorstudiengang „Materialien und Nachhaltigkeit“ an. Der Studiengang richtet sich an all jene materialwissenschaftlich Interessierten, die sich den aktuellen Herausforderungen zu Klimawandel, Ressourcen-Verknappung und Nachhaltigkeitsthemen stellen wollen und sich über ihre naturwissenschaftlichen Neigungen hinaus auch für Recht, Wirtschaft und Gesellschaftswissenschaften interessieren.
    150 Teilnehmerinnen haben die Chance schon genutzt und sich zu den über 50 Lehrveranstaltungen rund um die IT und Digitalisierung der ditact_womens IT summer studies der Universität Salzburg, welche von 01.09.-12.09.2020 stattfindet, angemeldet. Die Anmeldung ist noch bis 12. Juli möglich. Danach ist die Restplatzbörse geöffnet.
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg