13.07.2020

Learning support for students is now starting now with kick-off meetings

During the time of Corona, in particular, it became clear just how important it is to support students digitally in their every day university life. The project „On Track“ – stay on track combines digital and social worlds. It is starting at the right time!

Anfang Juli wurde „On Track“ mit einem Kick-off-Treffen an der Paris Lodron Universität Salzburg gestartet. Das Projekt, welches mit einer Fördersumme von rund 900.000,- Euro vom Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung (BMBWF) unterstützt wird, widmet sich in den kommenden viereinhalb Jahren der Frage, wie soziale und digitale Aspekte des Studienalltags verknüpft werden können, um Studierende bei ihrem Studienerfolg zu unterstützen.  Dabei steht besonders die Entwicklung hybrider (on-& offline) Interventionen und einer online Plattform im Vordergrund, die eine digitale, soziale und individuelle Vernetzung bieten sollen. Geleitet wird das Projekt von Universitätsprofessorin Eva Jonas vom Fachbereich Psychologie.

„Digitale Lehre ist die Zukunft“ betont Eva Jonas, doch immer öfter stelle sich die Frage, ob Studierende durch digitale Angebote „vereinsamen“, wenn der zwischenmenschliche Kontakt verloren gehe, so Jonas. Besonders schwierig werde es dann, wenn sie mit weiteren Herausforderungen oder Mehrfachbelastungen kämpfen. Wie kann und muss die Universität Studierende dabei unterstützen Anschluss zu den Studienkolleginnen – und Kollegen und zum Fachbereich zu finden und sie dabei auch digital „abzuholen“? Das „On-Track“-Projekt will auf diese Frage eine nachhaltig wirksame und innovative Antwort bieten.

„Für den langfristigen Erfolg war es wichtig, Expertinnen und Experten aus verschiedenen Forschungsfeldern ins Boot zu holen“, so Jonas. Beteiligt sind mittlerweile zahlreiche Fachbereiche der Paris Lodron Universität Salzburg (PLUS) und der Partneruniversität Graz, das ÖH Beratungszentrums, das hochschulinterne Qualitätsmanagement, das Zentrum für flexibles Lernen, die IT-Services, die psychologische Studierendenberatung und das Start-up- und Career Centers der PLUS. Gemeinsam wurden am vergangenen Freitag Informationen ausgetauscht, miteinander diskutiert und Pläne geschmiedet.

Erste Auswertungen aus der Pilotphase des Projekts zeigen, dass Unterstützung durch Coaching und Mentoring die Studienaktivität durchschnittlich um 7 ECTS-Punkte steigern konnte. Ein im „Corona-Semester“ konzipiertes eTraining zum Thema „Lernen im Homeoffice“ steigerte nicht nur die Selbstwirksamkeitserwartung, sondern unterstützte auch das Kompetenzbedürfnis der Studierenden. „On Track!“ ist also on track! 

Ansprechpartner: Stefan Reiß, Stefan.reiss@sbg.ac.at, Tel: 0662-8044-5129

Weitere Informationen: https://www.uni-salzburg.at/index.php?id=213562&L=0 https://www.uni-salzburg.at/fileadmin/multimedia/PR_Kommunikation/documents/SN-Beilage_Maerz_20/UN_4-16.pdf  

Fotonachweis: Kolarik 

 

  • ENGLISH English
  • News
    Noch nie waren in Österreich so viele forensische Patient*innen untergebracht wie zum Stichtag 1. Oktober 2020. Eine Entlastung des Maßnahmenvollzugs, also die Behandlung geistig höhergradig abnormer Rechtsbrechender, ist dringend erforderlich und unumgänglich.
    In der sozialpädagogischen Praxis sehen sich Mitarbeiter*innen (Akteur*innen) mit vielerlei Herausforderungen in komplexen, offenen sozialen Problemsituationen konfrontiert, denen es „fachlich“ und „qualitätsvoll“ zu begegnen gilt.
    DO 9.30-SA 13h // Was haben Homer, Francisco de Goya und Maria Theresia von Paradis gemeinsam? Sie sind ein Dichter, ein Maler und eine Musikerin, deren Werke kaum losgelöst vom Gebrechen des/der Künstler*in rezipiert wird. Vorstellungen, die sich um die Gebrechen von Kunstschaffenden gruppieren, stehen im Fokus dieser Tagung. // https://w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs/
    Die Digitalisierung hat zu einer enormen Verbreitung verschiedener Formen mobilen Arbeitens geführt. Corona hat hier einen zusätzlichen Schub gebracht und Homeoffice in Bereichen und für Tätigkeiten eingeführt, die vorher kaum vorstellbar waren.
    Die virtuelle internationale Tagung „Die Medialität des Briefes – diplomatische Korrespondenz im Kontext frühneuzeitlicher Briefkultur” findet am 29./30./31. Oktober mittels Webex statt.
    Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.
    Buchneuerscheinung der MINT und Medien Didaktik der Universität Salzburg beim Waxmann Verlag.
    Der EPU Projekt Call 2020 ist ab sofort geöffnet! Einreichtermin ist der 17. November 2020 (12:00 Uhr).
    Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg